< Fußball: Abate-Elf verliert in letzter Minuten gegen Germaringen
07.10.2019 21:03 Alter: 14 days

Fußball: Erste Mannschaft mit Sieg und Remis zum Abschluss der englischen Woche

Zweite Mannschaft muss sich mit einem Punkt begnügen.


Rückblick Kreisliga Allgäu Mitte: TV Woringen – TSV Legau   1 : 4 (1 : 1)

Die Gastgeber zeigten sich zu Beginn präsenter und aggressiver in den Zweikämpfen und konnten dadurch bereits nach zwei Minuten in Führung gehen. Auf der Außenbahn wurde der Gegner nicht energisch genug an der Flanke gehindert und in der Mitte gab es ein Abstimmungsproblem in der Hintermannschaft. Der Woringer Stürmer nahm dieses Angebot dankbar an und staubte zum Führungstreffer ab. Es dauerte eine gute Viertelstunde, bis unsere Mannschaft besser in die Partie kam. Danach erspielte sich unser TSV aber eine Reihe guter Möglichkeiten. In der Mitte der ersten Halbzeit konnte man schließlich eine dieser Chancen nutzen und den verdienten Ausgleichstreffer erzielen. Sebastian Veit legte eine Freistoßflanke mustergültig per Kopf quer und Florian Hörmann war zur Stelle und drückte den Ball über die Linie. Auch danach blieb unser Team die spielbestimmende Mannschaft, weitere Tore wollten aber bis zur Halbzeit nicht mehr fallen.

Nach dem Seitenwechsel blieb unsere Erste am Drücker und konnte nach zehn Minuten das 2:1 markieren. Marco Faller erzielte mit einer Direktabnahme den wichtigen Führungstreffer. Im Anschluss versäumte es unsere Mannschaft, den Vorsprung weiter auszubauen. Viele hochkarätige Chancen wurden leichtfertig vergeben und somit blieb das Spiel unnötig spannend. Aber wie schon zuletzt, stand unsere Defensive sehr gut und ließ hier kaum Gefahr für Torhüter Julian Waizenegger aufkommen. Zehn Minuten vor dem Ende der Begegnung folgte dann doch noch das erlösende 3:1. Florian Hörmann wurde im gegnerischen Strafraum regelwidrig zu Fall gebracht, Kapitän Sebastian Veit übernahm die Verantwortung und verwandelte den fälligen Strafstoß. Kurz vor Ende der Partie erzielte Stefan Briechle per Abstauber den 4:1 Endstand.

Rückblick Kreisliga Allgäu Mitte: TSV Oberbeuren – TSV Legau   1 : 1 (1 : 0)

Gegen die in der Tabelle deutlich höher platzierten Gastgeber setzte unser TSV zunächst auf eine konzentrierte Defensivarbeit und ließ dem Gegner somit kaum Räume in den gefährlichen Zonen. Selbst versuchte man über die beiden Außenbahnspieler Marco Faller und Dominic Böswald nach Ballgewinn schnell in die Spitze zu spielen. Es fehlte aber der entscheidende Pass, um im gegnerischen Strafraum gefährlich zum Abschluss zu kommen.  Besser machte es der TSV Oberbeuren nach knapp einer halben Stunde. Torjäger Bora Imamgullari tauchte nach einem Heber über die Legauer Defensivreihe frei vor Torhüter Julian Waizenegger auf und schob zur Führung ein. Vor dem Halbzeitpfiff passierte vor den beiden Toren nicht mehr viel. Die Angriffsbemühungen der Abate-Elf bestanden entweder aus Distanzschüssen oder der gut mitspielende gegnerischen Torwart lief die schnell werdenden Bälle auf dem nassen Untergrund ab. Auch die Gastgeber konnte sich keine nennenswerten Chancen vor der Halbzeit erspielen.

Die Legauer Mannschaft startete mutiger in die zweite Halbzeit. Die Bälle wurden länger in den eigenen Reihen gehalten und der Gegner wurde früher attackiert. Nach einer Ecke kam Florian Hörmann zum Kopfball, konnte ihn aber nicht mehr entscheidend drücken, sodass er über den Querbalken flog. Die übrigen Angriffsbemühungen verpufften meist am gegnerischen Strafraum. Der TSV Oberbeuren erspielte seine Chancen über ihre schnellen Außenbahnspieler, diese wurden jedoch allesamt vom hervorragend aufgelegtem Torhüter Julian Waizenegger vereitelt. Eine Einzelaktion von Marco Faller brachte in der 69. Minute den nicht unverdienten Ausgleich. Er setzte sich zunächst gegen zwei Gegenspieler durch und schob anschließend überlegt mit links ein. Danach hatte die stärker werdenden Abate-Elf Chancen in Führung zu gehen. Zuerst blieb die Pfeife des Schiedsrichters nach einem strafstoßverdächtigen Foul an Tobias Rief stumm, kurz darauf war es wieder der eingewechselte Tobias Rief, der am Anschluss eines abgewehrten Standards den Ball an das Lattenkreuz setzte. Als alles auf eine Punkteteilung hindeutete, wertete der Schiedsrichter einen Abwehrversuch von Tobias Heckelsmiller als Foulspiel und entschied auf Elfmeter für die Gastgeber. Dieser wurde jedoch deutlich über das Tor gesetzt und so blieb es beim letztendlich leistungsgerechten Unentschieden.

Rückblick A-Klasse Allgäu 3: SV Memmingerberg II – TSV Legau II   2 : 0 (0 : 0)

Von Beginn an bemühten sich beide Mannschaften um Spielkontrolle, so lief der Großteil der Anfangsphase im Mittelfeld ab, wobei auf beiden Seiten so gut wie keine Torchancen zu verbuchen waren. Die Legauer versuchten bei gegnerischen Ballverlusten sofort umzuschalten und über die schnellen Offensivspieler immer wieder Konter zu setzen. Die Bälle ins letzte Angriffsdrittel waren jedoch fast immer zu ungenau gespielt. Auch der Tabellenführer tat sich gegen die starke Legauer Defensive schwer und hatte in der ersten Hälfte nur einmal die Chance zum Führungstreffer, der Stürmer konnte den Ball nach schöner Flanke jedoch nicht aufs Tor bringen. In der zweiten Hälfte kamen die Memmingerberger besser aus der Kabine und übernahmen nach und nach die Kontrolle über das Spiel, die Defensive unserer Zweiten stand aber weiterhin gut. Erst in der 79. Minute konnte man einen Angriff nicht richtig klären. Der gegnerische Stürmer wollte den Ball am Abwehrspieler vorbei legen, dabei flog der Ball dem Legauer Verteidiger aus kurzer Distanz an die Hand und der Schiedsrichter zeigte auf den Punkt. Eine harte, aber richtige Entscheidung. Beim darauffolgenden Strafstoß ließ der Schütze Torhüter Heiko Teichert keine Chance und verwandelte sicher zur 1:0 Führung. In der Folge warfen die Legauer noch einmal alles nach Vorne und hatten auch die große Chance zum Ausgleich. Markus Linder lief nach Vorlage von Florian Fliegel allein auf den Memmingerberger Torhüter zu, konnte diesen aber nicht überwinden. Es begann eine sehr hektische Schlussphase. Auch kurz vor Schluss vereitelte der starke Torhüter des Gastgebers noch einmal den Legauer Ausgleich. Den Schlusspunkt setzte dann nochmal der Tabellenführer. Gegen die hoch aufgerückte Defensive der Legauer spielten sie in der 95. Minute einen Konter über die linke Seite stark zu Ende und erhöhte auf den 2:0 Endstand.

Rückblick A-Klasse Allgäu 3: TSV Obergünzburg II – TSV Legau II   2 : 2 (1 : 0)

Die Legauer waren sofort im Spiel und hatten bereits in den ersten fünf Minuten zweimal die Riesenchance durch Daniel Keller in Führung zu gehen. Danach kamen die Gastgeber etwas besser ins Spiel und wurden vor allem immer wieder nach Unkonzentriertheiten der Legauer Hintermannschaft gefährlich. In der 28. Minute gingen die Gastgeber dann mit 1:0 in Führung. Eine eigentlich ungefährliche Aktion an der Eckfahne wurde durch schlechtes Stellungsspiel brandgefährlich und der Stürmer musste anschließend den Ball nur noch an Torhüter Heiko Teichert vorbeischieben. In der Halbzeitpause fand Coach Martin Heinle dann die richtigen Worte und die Legauer erspielten sich zahlreiche Chancen. Kapitän Niklas Werner tauchte das erste Mal frei vor dem Torhüter auf, konnte den Ball jedoch nicht am herausstürmenden Torhüter vorbeischieben. In der Druckphase der Legauer erzielte dann Routinier Tobias Veit nach schönem Eckball von Daniel Keller den verdienten Ausgleich. Mit einer schönen Direktabnahme ließ er dem gegnerischen Torhüter keine Chance. Nach dem Ausgleichstreffer spielte weiterhin nur unsere Zweite und so ging man kurz darauf auch verdientermaßen in Führung.  Wieder kam Tobias Veit nach einem Standard als erster an den Ball und schoss diesen an den Innenpfosten. Stürmer Max Bek schaltete am schnellsten und schob den resultierenden Abpraller zur verdienten 2:1 Führung für unser Zweite ein. In der hektischen Schlussphase begann unser TSV mehr und mehr zu schwimmen und auch nachdem sich die Gastgeber in der 86. Minute noch selbst dezimierten bekam die Legauer Defensive keine Ordnung mehr in ihr Spiel. Man hatte zwar immer wieder die Entscheidung auf dem Fuß, doch größte Chancen wurden vergeben. Es kam wie es kommen musste, gegen zehn Obergünzburger kassierte man in der Nachspielzeit noch den Ausgleich. Ein unnötiges Foul Nahe der Strafraumgrenze gab den Gastgebern in der Nachspielzeit nochmals die große Chance zum Ausgleich. Den stark getretenen Freistoß konnte der Legauer Torhüter nur abprallen lassen, den Nachschuss verwandelten die Gäste zum 2:2 Endstand.

Vorschau:

So., 13.10. 13:00 Uhr: TSV Legau II – SC Untrasried II

So., 13.10. 15:00 Uhr: TSV Legau – TSV Mindelheim