< Fußball: Erste Mannschaft mit deutlicher Heimniederlage gegen den SVU
09.09.2019 23:30 Alter: 7 days

Fußball: Erste Mannschaft wartet weiter auf den ersten Sieg

Auch zweite Mannschaft weiterhin sieglos.


Rückblick Kreisliga Allgäu Mitte: ASV Fellheim – TSV Legau   4 : 0 (2 : 0)

Nach der hohen Heimniederlage gegen den SV Ungerhausen wollte die Mannschaft um Kapitän Stefan Hörmann ein anderes Gesicht zeigen und den ersten Saisonsieg gegen den ASV Fellheim, welcher sich ebenfalls in den unteren Tabellenregionen befindet, einfahren. Trainer Salvatore Abate musste wie in der Vorwoche auf die Stammkräfte Julian Waizenegger und Sebastian Veit verletzungsbedingt verzichten.

Das Spiel begann jedoch höchst unglücklich für die Legauer Elf und bereits in der 4. Spielminute zappelte der Ball im Netz. Ein abgefälschter Distanzschuss schlug unhaltbarer ein und brachte die Heimelf in Front. Doch man ließ die Köpfe nicht hängen und hatte mehrfach die Chance auf Gleichstand zu stellen. Marco Faller scheiterte leider freistehend am Fellheimer Torhüter und Stefan Hörmann setzte den Ball nach einem Eckstoß per Kopf an die Querlatte. Doch auch die Fellheimer Elf blieb stets gefährlich und vergab beste Torchancen. Im Anschluss an einen Einwurf kam die Legauer Hintermannschaft nicht entscheidend in die Zweikämpfe, so dass der Fellheimer Torjäger Stefan Munteanu freistehend zum Abschluss kam und überlegt zum 2:0 einschob. Anschließend hätten weitere Tore auf beiden Seiten fallen können, da beide Mannschaften äußert offensiv agierten. Die zahlreichen Chancen blieben jedoch ungenutzt.

Im zweiten Durchgang ließ sich die Heimelf weiter in die eigene Hälfte zurückfallen und setzte zunehmend auf Konter. So hatte die Abate-Elf sehr viel Ballbesitz, es fehlte jedoch der entscheidende Pass in die Spitze, um gefährliche Torchancen zu kreieren. Die Hoffnungen auf einen Punktgewinn schwanden, als die Fellheimer Elf in der 67. Spielminute auf 3:0 stellte. Ein langer Ball in die Spitze wurde perfekt mitgenommen und eiskalt am bedauernswerten Torhüter Heiko Teichert vorbeigeschoben. Doch das Ergebnis wurde noch weiter in die Höhe geschraubt. Ein Fellheimer Innenverteidiger startete einen Sololauf aus der eigenen Hälfte und fand im richtigen Moment das Abspiel auf seinen Mitspieler, welcher einmal mehr die Kugel im Legauer Gehäuse unterbrachte. Die Chance auf den Ehrentreffer vergab Florian Hörmann nach schöner Flanke von Ralph Heiligsetzer in der Schlussminute.

Gegen das Spitzenteam aus Kammlach ist dringend eine Leistungssteigerung von Nöten, um die Punkte in Legau zu behalten. Vor allem die Defensive muss stabilisiert werden, um die bereits 20 Gegentore nach 7 Spielen nicht weiter anwachsen zu lassen.

Rückblick A-Klasse Allgäu 3: SG Ollarzried/Ottobeuren III – TSV Legau II   4 : 3 (1 : 2)

Nach einem Punkt aus den ersten beiden Punktspielen, wollte die Elf von Coach Martin Heinle gegen das Tabellenschlusslicht aus Ollarzried den ersten Sieg einfahren, um den Fehlstart in die neue Saison abzuwenden.

Unter widrigen Bedingungen startete unsere Zweite gut in die Partie und konnte bereits in der 9. Minute durch Tobias Rief mit 1:0 in Führung gehen. Nach schönem Solo durch die Abwehr der Heimmannschaft umkurvte Roy den gegnerischen Torhüter und schob mit links den Ball ins leere Tor. Auch nach der Führung hatten die Legauer alles im Griff und erhöhten in der 22. Minute bereits auf 2:0. Erneut war der Torschütze Tobias Rief, dem nach einem geblockten Abschluss von Kapitän Niklas Werner der Ball vor die Füße flog und mit seinem Abschluss dem gegnerischen Torhüter keine Chance ließ. Drei Minuten später konnten die Ollazrieder durch ihre erste gefährliche Aktion den Anschlusstreffer erzielen. Nach einem Freistoß aus dem Halbfeld rettete ein Legauer Spieler noch auf der Torlinie, sein Klärungsversuch traf jedoch den eigenen Mitspieler, von welchem aus der Ball ins Legauer Tor prallte. Im Anschluss entwickelte sich auf dem tiefen Rasen eine niveauarme Partie mit vielen Fehlpässen und Fouls auf beiden Seiten. Kurz vor der Halbzeit hatte die Heimelf die große Chance zum Ausgleich nach einem Eckball, als der Angreifer einen Kopfball an die Latte setzte, den darauffolgenden Abpraller konnte die Legauer Defensive klären.

In der zweiten Halbzeit agierten beide Mannschaften meist mit langen Bällen, gefährlich wurde es jedoch auf beiden Seiten nicht. Es dauerte bis zur 66. Minute, als die Legauer erneut einen gegnerischen Freistoß aus dem Halbfeld nicht verteidigt bekommen haben und der gegnerische Stürmer mit seinem Kopfball Torwart Robert Scherer keine Chance ließ. Mit viel Wut im Bauch konnten die Legauer bereits im nächsten Angriff die erneute Führung erzielen. Tobias Rief setzte sich über die linke Seite durch, seine flache Hereingabe fälschte ein Ollarzrieder Abwehrspieler ins eigene Tor ab. Beim dritten Tor innerhalb von vier Minuten erzielte die Heimmannschaft erneut den Ausgleich nach einem katastrophalen Blackout in der Legauer Hintermannschaft. In der Schlussphase warfen die Legauer nun noch einmal alles nach vorne und hatten noch die Riesenchance zur erneuten Führung, als der Legauer Stürmer allein vor dem Tor auftauchte, den gegnerischen Torhüter aber nicht überwinden konnte. In der letzten Aktion des Spiels erzielten die Ollarzrieder dann zu allem Überfluss auch noch den Siegtreffer. Erneut war es ein Standard, den die passive Legauer Hintermannschaft nicht verteidigt bekam.

Im heutigen Spiel gegen den FC Heimertingen II muss die Elf von Coach Mada vor allem defensiv zulegen, um die Punkte in Legau zu behalten.

Vorschau:

So., 15.09. 13:00 Uhr: TSV Legau II – FC Heimertingen II

So., 15.09. 15:00 Uhr: TSV Legau – TSV Kammlach